wir sind ...  

... Schule ohne Rassismus

... Comeniusschule

... MINT freundliche Schule

... in Kooperation mit


... Schule für
... Fairtrade-School

Bewerten Sie uns!

   

keine Hungersnot  (Sustainable Development Goals, SDGs)

Habt ihr es schon bemerkt? Seit November gibt es in der Mensa an wechselnden Wochentagen einmal in der Woche einen vegetarischen Tag. Das bedeutet, dass in keinem der angebotenen Menüs Fleisch enthalten ist.

 

verantwortungsvoller KonsumDoch warum eigentlich, was sind die Vorteile einer weniger fleischhaltigen Ernährung?

 

Zu allererst fördert man durch den teilweisen Fleischverzicht das Tierwohl durch Verringerung der Massentierhaltung mit allen seinen negativen Auswirkungen. Aber auch für die eigene Gesundheit ist es sinnvoll weniger Fleisch zu essen. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt 300 – 600 g Fleisch und Wurst pro Woche. Der Durchschnittsverbrauch in Deutschland lag im Jahr 2017 bei 1,15 kg pro Woche, also mehr als doppelt so hoch.

 

Klimaschutz

Weniger tierische Lebensmittel zu essen vermindert auch die negativen Einflüsse auf Umwelt und Klima. Bei der Produktion tierischer Lebensmittel ist der Verbrauch von Ressourcen und der Ausstoß schädlicher Treibhausgase höher als bei der Produktion pflanzlicher Lebensmittel, sodass der Konsum von Fleisch die Erderwärmung begünstigt. Zudem werden durch den Anbau von Futtermitteln (z.B. Soja) für die Fleischproduktion hierzulande Ackerflächen im Ausland (z.B. Brasilien) benutzt, sodass Menschen dort ihrer Lebensgrundlage beraubt werden.

 

Leben an LandDeshalb würden wir uns freuen, wenn du aus gesundheitlichen, Umweltschutz-, Tierschutz- und /oder Gerechtigkeitsgründen den vegetarischen Tag unterstützt und vielleicht darüber hinaus öfter das fleischlose Menü wählst und so zu einer weltweiten Kursänderung beiträgst.

 

Mehr Infos zu den Nachhaltigskeitszielen erhältst du, wenn du auf die Logos klickst.

 

Quelle: https://www.globalgoals.org/

 

 

Die 17 Ziele für eine globale nachhaltige Entwicklung sind im Jahr 2015 im Rahmen der „Agenda 2030“ von der UN-Vollversammlung verabschiedet worden.

globale ziele

 

 

2SDG 2

Den Hunger beenden, Ernährungssicherheit und eine bessere Ernährung erreichen und eine nachhaltige Landwirtschaft fördern

 

 

13SDG 13

Umgehend Maßnahmen zur Bekämpfung des Klimawandels und seiner Auswirkungen ergreifen

 

 
12

SDG 12

Nachhaltige Konsum- und Produktionsmuster sicherstellen

 

 

15

SDG 15

Landökosysteme schützen, wiederherstellen und ihre nachhaltige Nutzung fördern, Wälder nachhaltig bewirtschaften, Wüstenbildung bekämpfen, Bodendegradation beenden und umkehren und dem Verlust der biologischen Vielfalt ein Ende setzen