wir sind ...  

... Schule ohne Rassismus

… Materialien für Unterricht und Recherche

... Comeniusschule

... MINT-Kompetenzzentrum

... MINT-freundliche Schule

... digitale schule


... Schule für
... Fairtrade-School

Bewerten Sie uns!

   

Plakat Das kann auch keiner wissen außer dir3„Seit über 15 Jahren existiert diese Theater-AG. Über 100 Schüler*innen haben in dieser Zeit auf dieser Bühne gespielt.“ Obwohl es die Theater-AG in den letzten zwei Jahren nicht einfach hatte, hat sie auch dieses Jahr wieder ein Stück auf die Bühne gebracht. Da das Ensemble in der Coronazeit nicht unerheblich geschrumpft ist, fiel die Entscheidung in diesem Jahr auf eine Szenencollage aus verschiedenen Stücken der letzten Jahre. Für das Ensemble zusammengeschrieben vom hauseigenen Texter Per Dittmann, zeigt das Stück das Beste, was die letzten Jahre zu bieten hatten, und gibt somit den Schauspieler*innen als auch dem Publikum ein sehenswertes Stück mit Nostalgiefaktor.

Allerdings muss man sich keine Sorgen machen, wenn man es sonst nie zu einer Aufführung geschafft hat. Die Knopfgießer, die das Stück leiten, erklären alles Wichtige (schmelzen allerdings möglicherweise Ihre Seele ein, falls Sie Ihr Selbst noch nicht gefunden haben. Sie sollten also besser anfangen zu suchen) und führen so das Publikum gezielt durch die unterschiedlichen Welten und Stücke, die alle unter der Frage: „Was ist mein Selbst?“ vereint werden.

Denn egal, ob man erfolgreiche Operndiva, verrückte Irrenhausdirektorin oder anarchistisches Bandenmitglied ist, am Ende stellt sich immer die Frage, wer man wirklich ist, und was man tun muss, um sein Glück zu finden. Dies mag für jeden etwas anderes sein: Manche legen an vier verschiedenen Orte in der Stadt Sprengsätze – wieder andere arbeiten so hart, dass sie sich den Ruhestand für ein ganzes Dorf leisten können.

Die Schauspielenden wechseln hierbei – nach Regieanweisungen von Sarina Wilhelm – gekonnt zwischen den Rollen, um dem Publikum einen gelungenen Abend zu bieten, welcher zum Nachdenken anregt. Gewohnt virtuos an der Technik, rückt Moritz Bölter das Stück ins rechte Licht und den rechten Ton. Sollten Sie sich jetzt auch um Ihre Seele sorgen, und besser mit der Suche nach Ihrem Selbst anfangen wollen, dann besuchen Sie unsere Zusatzaufführung am 6. Juli 2022. Mögen die Knopfgießer Sie verschonen...

Screenshot 20220628 185814 ChromeScreenshot 20220628 185819 Chrome

Screenshot 20220628 185932 ChromeScreenshot 20220628 190002 Chrome

Screenshot 20220628 190043 Chrome