wir sind ...  

... Schule ohne Rassismus

... Comeniusschule

... MINT freundliche Schule

... in Kooperation mit


... Schule für
... Fairtrade-School

Bewerten Sie uns!

   

in technischer, logistischer und urheberrechtlicher Hinsicht können hier Presseartikel nicht vollständig und nicht immer zeitnah veröffentlicht werden.

13. Leistungswettbewerb Formel (Z)ukunft / Ein Feld für Naturwissenschaftler und Tüftler

Nach vorn mit Wärme im Tank

Yannik, Alex und Frode (von links) von der IGS Oyten beobachten interessiert das Erhitzen des Schwungrades ihres Modells.
© Mediengruppe Kreiszeitung
Yannik, Alex und Frode (von links) von der IGS Oyten beobachten interessiert das Erhitzen des Schwungrades ihres Modells.

Landkreis - Naturwissenschaftler und Tüftler haben eine ganze Menge zu zeigen, wie gestern im Gymnasium am Wall unter Beweis gestellt wurde. Dort fand die Abschlusspräsentation im 13. Leistungswettbewerb Formel (Z)ukunft der Stiftung der Kreissparkasse Verden statt. Der Siegerehrung am späten Nachmittag gingen tagsüber die Präsentationen sowie ein Fahrwettbewerb der teilnehmenden Gruppen in drei unterschiedlichen Anforderungsprofilen voraus.

Verdener-Aller-Zeitung vom 03.06.2014

Modellprojekt nimmt Formen an und wird von der KSK-Stiftung unterstützt

„Frischkochküche“ am GaW


fk2 © Will
Dr. Beate Patolla überreichte gemeinsam mit Silke Korthals dem Fit-Verein-Vorsitzenden Olaf Kluckhuhn und der Schulleiterin Petra Sehrt die Spende (vorn, von links).

Verden - Die Stiftung der Kreissparkasse Verden überreichte jetzt dem Fit-Verein zur Förderung der gesunden Ernährung am Gymnasium am Wall eine großzügige Spende in Höhe von 20000 Euro für die „Frischkochküche“.

Abschlusstreffen des Comenius-Projekts am GaW

Montag großer Galaabend „Happy to have you here“

Verdener-Aller-Zeitung vom 26.04.14

Ein gemeinsames Projektwochenende am Gymnasium am Wall bildet den Abschluss des Comenius-Projekts. Zum großen Finale begrüßte das GaW gestern über 60 Schülerinnen und Schüler mit ihren Lehren aus Bulgarien, Spanien, Norwegen und der Türkei.

Gaw-Schüler inszenieren „Alice und ich“

Viele total verrückte Charaktere

„Erwachsenwerden ist wie ein Weg durchs Wunderland“

Verdener-Aller-Zeitung vom 24.02.14

Verden - Im Grunde genommen ist das alles ganz normal: Junge Menschen suchen nach sich selbst und durchlaufen dabei einen Entwicklungsprozess. Es ist ein langer Weg in das Erwachsenenleben, der die Welt teils wie ein Wunderland erscheinen lässt. Die Theater-AG am Gymnasium am Wall stellt mit ihrem neuen Theaterstück „Im Wunderland – Alice und ich“ diese Entwicklung eindrucksvoll dar.

·182596184-341 008 2354964 sy verden -W09

© Foto: Niemann

Ilsemarie Rippe hat einen Großteil der Kostüme genäht. So auch das des verrückten Hutmachers. ·

Die Gymnasiasten haben sich unter der Regie von Rena und Jürgen Seifert an eine eigene Interpretation der Romane „Alice im Wunderland“ und „Alice hinter den Spiegeln“ des britischen Autors Lewis Carroll gewagt. „Den Zuschauern wird vieles bekannt vorkommen, einiges ist aber auch neu hinzu gekommen“, sagt Rena Seifert.

   

suchen  

   

kürzlich erstellt  


am 20.11. für den 30.11.
PG Medienkonzept

am 14.11. für den 07.02.
SchiLF Musik

am 14.11. für den 07.03.
FK Musik

am 13.11. für den 15.06.
20. Verdener Stadt-Lauf

am 13.11. für den 17.04.
KOV-Treffen

am 08.11. für den 15.11.
Mathe-Olympiade (2.Stufe)

am 08.11. für den 29.01.
geva-Test für den Jg. 10