wir sind ...  

... Schule ohne Rassismus

... Comeniusschule

... MINT freundliche Schule

... in Kooperation mit


... Schule für
... Fairtrade-School

Bewerten Sie uns!

   

    

    

Kunststuhl

    

    

gruppe

   

   

Vortrag zur Vernissage „KUNST- Stuhl- Objekte“ in der KSK Verden

3. – 29. 2. 2912

Die Grenzen zwischen KUNST- Stuhl-Objekten und historischen oder modernen Design-Stühlen sind weitgehend fließend. Beide sind mittlerweile museumswürdig und auch die technischen Daten unterscheiden sich selten.

Das Alltagsmöbel STUHL wurde erst Ende des 19.Jhs. zum bildwürdigen Gegenstand der Malerei, so z. B Menzels Stuhl im „Balkonzimmer“ von 1845 oder van Goghs Bilder „Stuhl mit Pfeife“ und „Gauguins Stuhl“ von 1888. Vor allem bei van Gogh wird der Stuhl zum Stellvertreter des Menschen, verdeutlicht auch durch ein persönliches Attribut, seiner Pfeife.

Der Stuhl bestimmt unser Leben und spiegelt auch unseren Tagesablauf wider: Wir sitzen auf einem Küchenstuhl, einem Bürostuhl, einem Fernsehsessel oder einem Zahnarztstuhl…

mittlerweile sind wir eine „verstuhlte Gesellschaft

In den 50er und 60er Jahren wurden Stühle ein beliebtes Ausgangsmaterial für Skulpturen und Happenings. Dabei wurden normal designte Stühle der Massenproduktion zu verschiedensten Stuhlskulpturen umgestaltet, abgewandelt oder verfremdet. Z.B von Günther Uecker auf der Sitzfläche benagelt, von Wolf Vostell einbetoniert und von Joseph Beuys mit Fett bearbeitet.

Timm Ulrichs schuf 1970 den ersten ‚sich setzenden Stuhl’ - und damit eine Personifizierung des Stuhls.

In der künstlerischen Umwandlung wird der Stuhl zur Metapher des Menschen, als Spiegel, aber auch als Bestimmer seiner Handlungen und Lebensweisen.

Diese Symbiose von Mensch und Stuhl und Sitzen war in dieser Begrenzung Ausgangspunkt der künstlerischen Bearbeitung des Themas „KUNST- Stuhl-Objekte“ der Schülerinnen und Schüler des Kunst- Prüfungskurses des 12. Jg. im letzten Sommer 2011.

Dabei sollten Stühle abgewandelt oder verfremdet oder personifiziert werden. Ausgangspunkt war ein beliebiger Stuhl, Materialien waren feigestellt.

Das Ergebnis war so vielfältig, so überraschend und größtenteils so gelungen und sorgfältig gestaltet, dass es einfach nahelag, diese Arbeiten auch einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

Dass wir hier und heute die besondere Gelegenheit haben, in der Kreissparkasse Verden ausstellen zu können, dafür möchte ich mich - auch im Namen meiner so kreativen Schülerinnen und Schüler- ganz herzlich bedanken, insbesondere bei, Frau …die uns dies ermöglichte und bei Frau Dierks, die uns dabei organisatorisch sehr hilfreich zur Seite stand.

Ich wünsche allen Kunst-Stuhl-Besuchern viel Freude beim Rundgang durch die Ausstellung. (Literatur-Bezug: Vernissage, Sitzen 1998)

Dr. Christina Bachmann (Kunsterzieherin am Gymnasium am Wall)

 

 

  • p1010052
  • p1010054
  • p1010056
  • p1010057
  • p1010061
  • p1010064
  • p1010065
  • p1010066
  • p1010072
  • p1010074
  • p1010075
  • p1010076
  • p1010077
  • p1010079
  • p1010080
  • p1010082
  • p1010083
  • p1010086
  • p1010088
  • p1010091
  • p1010092
  • p1010093
  • p1010095
  • p1010099
   

suchen  

   

kürzlich erstellt  


am 20.11. für den 30.11.
PG Medienkonzept

am 14.11. für den 07.02.
SchiLF Musik

am 14.11. für den 07.03.
FK Musik

am 13.11. für den 15.06.
20. Verdener Stadt-Lauf

am 13.11. für den 17.04.
KOV-Treffen

am 08.11. für den 15.11.
Mathe-Olympiade (2.Stufe)

am 08.11. für den 29.01.
geva-Test für den Jg. 10